1961 born in Freiburg/Breisgau

 

1990 Kunstakademie Düsseldorf, Akademiebrief


1997-98 Gastprofessur Hochschule der Bildenden Künste Karlsruhe

1999/2000 Gastprofessur Hochschule für Bildende Künste Bremen

ab 2000 Professur Kunstakademie Berlin Weissensee


grants


1992 Villa Romana-Preis, Florenz

1993 Schmidt-Rottluff Stipendium

Chinati-Foundation, Marfa, Texas

2003 Fred Thieler-Preis



Solo Exhibitions since 1994

 

2013

Two younger women come in and pull out a table

De Pont Foundation for Contemporary Art, Tilburg, Netherlands,WUNDERBLOCK

Nasher Sculpture Center, Dallas

mein schreibtisch, das schneefeld/Kurt- Kurt, Berlin

 

2012 Galerie Johann König, Berlin

Can You Spell Mixing , Dirimart, Istanbul, Türkei

 

2011

Galerie Barbara Gross, Munich

Kunstmuseum Bonn

 

2010

MassMoCA, North Adams

Galeria Helga de Alvear, Madrid

Christopher Grimes Gallery, Santa Monica

Museum für Neue Kunst, Freiburg im Breisgau

 

2009

Temporäre Kunsthalle, Berlin, Neues Museum, Nürnberg

Arken - Museum for Moderne Kunst, Kopenhagen

Galerie Nächst St.Stephan, Vienna

Galerie Mark Müller, Zurich

 

2008

SKROW NO REPAP, FRAC Auvergne, Clermont-Ferrand (Catalogue)


2007

„Die Präsenzproduzenten“, Columbus Art Foundation, Ravensburg

„Renaissance Society“, Chicago

„Die Kunst zu sammeln Museum Kunst Palast“, Düsseldorf

Museu Serralves, Porto

fine art fair frankfurt 2007, Art Frankfurt

„Artists for Tichy - Tichy for Artists“, Museum Moderner Kunst Stiftung Wörlen, Passau

INCAMERA Barbara Gross Galerie, Munich

Taipei Biennial 2006 Biennale Taipeh

Contemporary Arts Center, Cincinnati


2006

„Town and Country“, Fabrikken for Kunst og Design, Copenhagen

Galeria Helga de Alvear, Madrid

„Der Blaue Reiter im 21. Jahrhundert“, Lenbachhaus, Munich

Galerie Mark Müller, Zurich

„Anstoß Berlin - Kunst macht Welt“, Haus am Waldsee, Berlin

„Berlin-Tokyo / Tokyo-Berlin“, Neue Nationalgalerie, Berlin

ARQUIVAR TORMENTAS CGAC Santiago de Compostela

De Appel, Amsterdam


2005

Christopher Grimes Gallery, Los Angeles

Solvent Space, Richmond, Virginia

Palais de Tokyo, Paris

Bergen Kunsthall, Bergen

Galerie Conrads, Düsseldorf

 

2004

Galerie nächst St. Stephan, Vienna

Magasin 3 Stockholm Konsthall, Stockholm

Kunsthallen Brandts Klædefabrik, Odense, Denmark

SAFN, Reykjavik

Contemporary Arts Museum Houston

Galeria Filomena Soares, Lissabon

Viafarini, Mailand


2003

Fred-Thieler-Preis, Berlinische Galerie, Berlin

Christopher Grimes Gallery, Los Angeles

Galerie Conrads, Düsseldorf

Galerie Mark Müller, Zurich


2002

Kunsthalle zu Kiel

Ikon Gallery, Birmingham

Städtische Galerie im Lenbachhaus, Munich (catalog)

Kunstmuseum St. Gallen, Switzerland

 

2001

UCLA Hammer Museum, Los Angeles

Artsonje Museum, Kyongju, Korea

Galerie Nächst St. Stephan, Vienna


2000

Galerie Mark Müller, Zurich


1999

Galerie Conrads, Düsseldorf

Chinati-Foundation, Marfa Texas

Institut für moderne Kunst, SchmidtBank-Galerie, Nürnberg (cat.)

Alte Rotation, Rhein.Landesmuseum, Bonn (cat.)

Kunstverein Bochum


1998

Kunsthalle Bremerhaven (cat.)

Kunsthalle Bern

Kunstverein Heilbronn

Todd Gallery, London

Galerie Sfeir-Semler, Hamburg


1997

Galerie Conrads, Düsseldorf

Petra Bungert Gallery, New York

Galerie Mark Müller, Zurich


1996

Overbeck-Gesellschaft, Lübeck (cat.)

Galerie Sfeir-Semler, Kiel


1995

Galerie Conrads, Düsseldorf


1994

Altes Kunstmuseum, Bonn (cat.)



Selected Group Exhibitions


2007 Franchise Foundation, Leeuwarden / Sistemi e motivi, Centro di Cultura Contemporanea Strozzina, Palazzo Strozzi, Florence



2006

„Tokyo-Berlin/Berlin-Tokyo“, Mori Art Museum, Tokyo

„DEUTSCHE WANDSTÜCKE Sette scene di nuova pittura germanica“, Museion, Bozen

„Berlin-Tokyo/Tokyo-Berlin. Die Kunst zweier Städte“, Neue Nationalgalerie, Berlin

„Light“, Lelong Gallery, New York


2005

„Extreme Abstraction“, Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York


2004

„raumfürraum“, Kunsthalle Düsseldorf und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf


2005

„Extreme Abstraction“, Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, New York


2003

„deutschemalerei2003“, Kunstverein Frankfurt (cat.)

„New abstract Painting - painting abstract now“, Museum Schloß Morsbroich, Leverkusen

3D Friedrich Petzel Gallery, New York curated by Mark Fletcher


2002

Bienal do Sao Paulo, Sao Paulo, Brasilien (cat.)

Urgent Painting, Musée d´Art Moderne de la Ville de Paris, (cat.)


2001

Milano Europa 2000, PAC, Mailand (cat.)

Casino 2001, SMAK, Gent


2000

Preis der Nationalgalerie, Nationalgalerie

Hamburger Bahnhof, Berlin

„Bleibe“, Akademie der Künste Berlin

„Zeitwenden“, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (cat.)

Art Unlimited, Art Basel


1999

„Zeitewenden-Ausblick“, Kunstmuseum Bonn (cat.)

„Neues Gestirn- Junge Kunst aus NRW“, Consortium, Amsterdam

„Selections Fall 99“, The Drawing Center, New York

„Ausloten-Fünf“ Positionen autonomer Malerei, Kunstverein Göttingen (cat.)

Chroma- Malerei der Neunziger Jahre, Kunsthalle Nürnberg


1998

Biennale of Sydney, Sydney (cat.)

Galerie Conrads (with Peter Hopkins, Renée Levi)

Sensation Farbe, Galerie Mark Müller, Zurich


1997

„Abstraction-Abstractions / Géométries Provisoires“, Musée d'Art Moderne St. Etienne

„Topping Out“, Städtische Galerie Nordhorn (cat.)


1996

„Hauptnutzfläche“, Büro Orange, Munich

„Letzter Aufguß“, Wellenbad Grünstraße, Düsseldorf (cat.)

„Farbe-Malerei Ende der 90er Jahre“, Kunstmuseum Bonn (cat.)


1995

„Karo Dame Konstruktive“, Konkrete und Radikale Kunst von Frauen 1914 bis heute, Aargauer Kunsthaus, Aarau (cat.)

Schmidt-Rottluff Stipendiaten, Kunsthalle Düsseldorf (cat.)


1994

Kunstpreis Junger Westen, Kunsthalle Recklinghausen (cat.)


1991

Villa Romana-Preisträger, Kunsthalle Kiel





Publications


Ausloten – Fünf Positionen autonomer Malerei: Katharina Grosse, Ausstellungskatalog Kunstverein Göttingen, Göttingen 1999, mit einem Text von Roman Kurzmeyer.


Farbe – Malerei der 90er Jahre, Ausstellungskatalog Kunstmuseum Bonn, Bonn 1996, mit einem Text von Justus Jonas-Edel.


Fuchs, Rainer: Malerei als Beziehungsspiel - Anmerkungen zu Katharina Grosse, in: Parkett, Nr. 63, 2001, S. 154-162.


Katharina Grosse, Katalog der Karl Schmidt-Rottluff Stiftung, Düsseldorf 1995, mit einem Text von Andreas Denk.


Katharina Grosse, Nürnberg 1998, mit Texten von Roman Kurzmeyer, Ellen Seifermann und Armin Zweite.


Katharina Grosse, Ausstellungskatalog Rheinisches Landesmuseum Bonn, Bonn 1999, mit Texten von Nikola Doll und Christoph Schreier.


Katharina Grosse, Ausstellungskatalog Kunstverein Ruhr, Essen 2002, mit einem Text von Peter Friese


Katharina Grosse. Location, Location, Location, Düsseldorf 2002, mit Texten von Beat Wismer, Steffen Boddeker, Angela Schneider, Arbeitsgemeinschaft Retrograde Strategien, Judy Millar und Roman Kurzmeyer.


Katharina Grosse. Cool Puppen, Ausstellungskatalog Ikon Gallery, Birmingham; Städtische Galerie im Lenbachhaus, München; Kunstmuseum St. Gallen; Kunsthalle zu Kiel, Wolfratshausen 2002, mit Texten von Jonathan Watkins, Marion Ackermann, Roland Wäspe, Beate Ermacora.


Katharina Grosse. Fred Thieler Preis für Malerei 2003, Festschrift Berlinische Galerie, Berlin 2003, mit einer Laudatio von Armin Zweite.


Katharina Grosse. Infinite Logic Conference, Ausstellungskatalog Stockholm 2004, mit einem Text von Lars Mikael Raattamaa.


Katharina Grosse. Double Floor Painting, Ausstellungskatalog Kunsthallen Brandts Klædefabrik, Odense 2004, mit einem Text von Tor Nørretranders und einem Interview von Cecilie Bepler.


Katharina Grosse. Holey Residue, Ausstellungskatalog de Appel, Amsterdam, Amsterdam 2006, mit einem Text von Janneke Wesseling.


Köhnen, Ralph: Vom System zum Rhizom, in: Künstler, Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 66, München 2004.


Vitamin P. New Perspectives in Painting, New York 2002, mit einem Text von Eric de Chassey.